Weitere Informationen über TaKeTiNa

TaKeTiNa ist ein einzigartiger musikalischer Gruppenprozess zur Aktivierung musikalischen und menschlichen Potentials durch Rhythmus.

Durch die TaKeTiNa Rhythmus-Pädagogik bekommt jeder Mensch Zutritt zu seiner rhythmischen Begabung. Sie vermittelt Rhythmus so, wie der Mensch ihn von Natur aus am Besten lernen und verstehen kann. Anstatt Rhythmus-Patterns einzustudieren, wird der Lernende direkt zur Erfahrung elementarer musikalischer Bausteine geführt, die im Bewußtsein jedes Menschen verankert sind. Die Teilnehmer kommen mit ihrem rhythmischen Urwissen in Berührung.

Die außermusikalischen Wirkungen des TaKeTiNa Prozesses reichen von der Transformation behindernder Verhaltensmuster bis zur Erweckung von Intuition, Kreativität und Kommunikationsfähigkeit. Denn im TaKeTiNa Prozess ist musikalisches Lernen immer auch ein menschlicher Lernprozeß. Das, was unser Leben behindert, spiegelt sich darin als musikalisch-rhythmisches Problem wieder und kann durch rhythmisch-musikalische Arbeit transformiert werden. Denken und Fühlen, intuitives Ahnen und kognitives Handeln, äußere Bewegung und innere Stille beginnen miteinander zu kooperieren, das Denken wird still und es entsteht Raum für Visionen und Veränderung.

Der Körper ist das Hauptinstrument, die Begegnung mit Rhythmus erlebt der Lernende direkt und intensiv. Mit der Stimme, mit Klatschen und mit Schrittbewegungen werden die Teilnehmer gleichzeitig auf drei unterschiedliche Rhythmus-Ebenen geführt. Der Puls einer Basstrommel begleitet und stabilisiert den Grundrhythmus der Schritte, im Klatschen hingegen bauen sich kontrastierende Rhythmen auf. Ein ständig sich verändernder Wechselgesang bringt das improvisierende Element und die destabilisierende Kraft in den Prozeß. Im Zusammenwirken von Stabilisierung und Destabilisierung fallen einzelne Teilnehmer immer wieder aus dem Rhythmus. Der Rhythmus der Gruppe aber holt jeden sanft und kraftvoll zugleich zurück – ein Prozeß, in dem sich tiefgreifendes musikalisches Selbstvertrauen entwickelt.

Die TaKeTiNa Rhythmus-Pädagogik ergänzt die Vielfalt vorhandenen musikalischen, psychologischen und neurobiologischen Wissens mit neuen Sichtweisen und einer Terminologie, die sich an Naturphänomenen orientiert. Sie ist ein ganzheitlicher Weg zum Lernen von Trommeln und eine unerschöpfliche Quelle für das Komponieren und Arrangieren von Musik. Der Lernende bekommt direkten Zugang zu den Rhythmuswelten Afrikas, Asiens, und Lateinamerikas, aber auch europäischer Musik, Jazz oder Hip Hop können aus ihrer Eigenart verstanden werden.Die TaKeTiNa Rhythmuspädagogik wurde 1970 von Reinhard Flatischler begründet. Seitdem wird es stetig weiterentwickelt und gelehrt.

Weitere Informationen:

Über TaKeTiNa Methoden
Über TaKeTiNa Wirkung

TaKeTiNa Institut: www.taketina.com
TaKeTiNa Association Europe: www.taketina.net